2016/05/03

17. CANNONBALL SCHMITT | Fizzis




















WIE ES ZUM FRAGEBOGEN KAM
Bekanntschaft über das Dave. Man kannte sich erst vom Sehen, dann vom Zunicken, dann vom Zuprosten, dann vom Gespräch. Ruhiger, gewitzter Sympathikus, souveräner Frontmann, Sprach-Jongleur, Künstler. Herr der Lage. 

PERSON

Name/Wohnort
Chris Schmitt, Berlin

Ist dies Dein erstes Interview?
Nein

Deine aktuellen Bands / Projekte?
Fizzis

In welchen Bands hast Du vorher gespielt?
Rock and Roll Airforce, Mucus 2, The Monochords, Remotes 

Wie lange machst Du schon Musik? Wie kam es dazu?
Seit 1988, da habe ich ein paar coole Typen aus Nachbarklassen kennengelernt.

Welche Instrumente spielst Du? Gelernt oder Autodidakt?
Gitarre, Bass und Gesang. Hatte mal mit 14 1 ½ Jahre Gitarrenunterricht, danach autodidaktisch weitergeeiert

Dein liebstes Stück im Proberaum?
Eher Stücke namens Karl, Karin und Kiese (vgl. KKK)

Würdest Du sagen, dass Du Dich und Deinen Stil gefunden hast?
Nein, ist eher ein Prozess.

Was würdest Du Deinem 16-jährigen Ich mit auf den Weg geben?
Mehr Ehrgeiz, weniger rauchen.


ZEIT & GELD

Beruf / Job?
Anschauungsmodellbauer

Wie viel Zeit bleibt Dir für die Musik? Reicht Dir das?
1x die Woche paar Stunden

Würdest Du überhaupt hauptberuflich Musiker sein wollen?
Nein

Hast Du eine Beziehung oder Familie? Wie wirkt sich das auf die Band aus?
Nein

Wie lange hast Du es zum Proberaum?
40 Minuten

Was zahlt Ihr für Euren Proberaum?
18 € / Person

Wie oft in der Woche machst Du Musik?
1 x Probe, zu Hause je nach Laune und Inspiration

Verdienst Du mit der Band Geld? Ist das wichtig?
Nein / Nein




















BANDAKTIVITÄT
Sehr gerne

Warum spielst Du in einer Band?
Urlaub für den Kopp und dieses geile GANG-Gefühl

Warum spielst Du Konzerte?
Selbstprofilierung

Wie viele Konzerte spielst Du im Jahr? Reicht Dir das?
4 – 6  / Nein

Kommst Du zum Touren?
In den letzten 2 Jahren 2 x mit je 4 Gigs

Hast Du schon aufgenommen? Unter welchen Umständen? Welche Formate? 
Vom Ghettoblaster im Proberaum, über Rechner im Proberaum, bis Professionelles Analogstudio
In Frankreich (geil wa‚)

Warum nimmst Du auf?
Man vergisst so leicht und Tonträger

Was ist heute noch von den alten Strukturen wichtig (Label / Booking / Management)?
Bei unserem Elan am ehesten ein Label

Nutzt Du davon etwas oder alles DIY?
Früher alles, heute DIY

Wie sind die Aufgaben wie Booking, Songwriting, Finanzen etc. innerhalb der Band verteilt?
Da ich der Songwriter bin, versuche ich den Rest auf die anderen abzuwälzen. 

Verbringt Ihr auch außerhalb des Proberaums Zeit miteinander? Ist das wichtig?
Ja, sind ne‚ Art Familie oder Bier/Marihuana- Verein

Was erwartest Du von Bandkollegen?
Dass der Vollrausch erst nach der Probe einsetzt und mehr geübt wird, und dass Karl keinen »Kinski« macht

Bist Du zufrieden mit dem Output Deiner Band?
Seit einem Jahr nicht.

Habt Ihr »Fans«? Wie ist Euer Kontakt zum Publikum? Ist das wichtig?
Die Fans sind in erster Linie Freunde und Bekannte, die trifft man ja auch so oft.

Wie stehst Du zur Gema, zu Copyright etc.?
Man kann wahrscheinlich nicht das eine ablehnen und das zweite zu wollen, aber die Gema ist wohl doch ein antiquierter total abgefuckter Drecksladen, in dem erst einmal Köpfe rollen sollten.

Was würdest Du mit anderen Möglichkeiten wie mehr Zeit, mehr Geld, anderes Land oder Stadt etc. anstellen?
Leben wie an der WESTCOAST 1966

Was würdest Du Dir und Deiner Band am ehesten wünschen?
Ein langes Leben

Was hast Du in Deinen Jahren in Bands gelernt?
Der Mensch ist gut, aber die Leute sind das Letzte Pack.

Was inspiriert Dich?
Leid

Tipps und Weisheiten?
Spätestens alle 3 Jahre die Gitarrensaiten wechseln.

Kennst Du einen guten Musikerwitz?
Kommt ein Musiker zum Arzt, sagt der Arzt: »Sie haben noch 6 Wochen zu leben«, sagt der Musiker: »Von was denn.«


BEST & WORST

B & W Proberaum-Drink
Lübzer alkoholfrei
Eine der Pissflaschen im Proberaum aus versehen erwischen.

B & W Konzerterfahrung
Geiler Gig und dann noch Geld verdienen
Vorgruppe von so Wixern wie Jon Spencer & the B. E. zu sein.

B & W eigene Songs
Inside a Whale, God‚s own Goon ...
I was a teenage Zappadoing

B & W Essen vor einem Gig
Pommes mit Ketchup
10 Minuten vorm Gig Fettsuppe

B & W Publikum
Nur Frauen
Nur Männer

B & W Proberaum
Bei Alex am Paul Linke – Ufer
Der verpisste Luftschutzkeller in Alzenau


COMMUNITY

Siehst Du Dich als Teil einer Szene / Community? Wenn ja, wie definiert sich das? Ist es Dir wichtig? Nein / Nein / Nein / Nein

Wie siehst Du die momentane Situation für Bands in Deiner Stadt / Deinem Land / der Community?
Alles scheiße Deine Elli

Gute Bands aus Deinem Umkreis / Community?
Cavern of Antimatter, Amigo Tropical, Redondo Beat,


Gute Venues aus Deinem Umkreis / Community?
Dreikönigskeller, Kugelbahn (wenn man vorher auch gute Konditionen ausmacht)

Gute Label aus Deinem Umkreis / Community?
Soulsale

Wie wichtig sind für Dich Fanzines, Blogs, lokale Venues?
Sehr sehr


WEB

Wie siehst Du den Einfluss von Internet und sozialen Medien wie z.B. Facebook und  Bandcamp auf die Musikwelt?
Also wir sind nur Soundcloud Alta

Wie aktiv bist Du / seid Ihr im Netz?
Siehe oben

Was im Web bringt für Bands und Publikum was?
Da bin ich überfragt




















SMARTIES

Über welche Medien hörst Du Musik?
Tapes und LPs

Aktuelle Entdeckungen?
Dark Shadow, Diamond Rugs, die heiße schwarzhaarige in meiner Stammkneipe, therisingstorm.net, 

Das muss mit auf Tour
Der Wille weniger zu saufen

Dos & Donts in Bands
Lieb sein
Karl Kinski

Sexiest Erlebnis als Musiker
Wenn du auf der Bühne eins mit dem Kosmos wirst oder die Sache mit dem F-Loch meiner Gitarre...

Weitere Leidenschaften neben der Musik
Bei Funhouse-Records Stargarder Str.29, Bier trinken,  tagträumen


FINALE

Hast Du noch Fragen an mich?
Wie schaffst Du das eigentlich zeitlich?
e a: Eine Trennung bringt Leid, aber Zeit.

Ein Song und ein Video Deiner Band